KUECHENPHANTASIEN (2005)



kuechenphantasien_stills

Die zweiminuetige Animation, setzt sich mit der Fragestellung auseinander, wie Gedanken auf unterschiedlichen Ebenen sichtbar werden. "Kuechenphantasien" handelt von der Spaghettizubereitung und der Visualisierung individueller Assoziationsketten, die dabei entstehen.

Der Film basiert auf der 50teiligen Serie "Gedankenspuren" von Daniela Kammerer. Gemeinsam mit der Experimentalfilmerin Stefanie Sixt wird in diesem Film eine ungewoehnliche Grenzueberschreitung von analoger Zeichnung in ein digitales Werk vollzogen.

Die kuenstlerische Umsetzung der Animation konkretisiert die Gedankenwelt des Senders. Der Text/Die Typografie ist dabei die Manifestation des Gedankens, die mithin das Abstrakte lesbar macht.
Der Ton von Heiko Schlachterr wiederum vervollstaendigt die Gedanken akustisch.

Der Film "Kuechenphantasien" von Stefanie Sixt und Daniela Kammerer hat den "Special Award" des IF Design Award 2005 gewonnen und war fuer den Loewenhofpreis in Frankfurt nominiert und dort ausgestellt.